Betriebliche Gesundheitsförderung

GluehbirneBusiness-Symbole-einfach-zeichnen-lernenJohannes-Sauer 263849 125-1 in Betriebliche Gesundheitsförderung

Betriebliches Gesundheitsmanagement basiert auf 3 Säulen:

1. gesetzlich geregelte Bestimmungen zum betrieblichen Arbeitsschutz 2. betriebliches Eingliederungsmanagement 3. betriebliche Gesundheitsförderung

Die betriebliche Gesundheitsförderung zielt darauf ab, Gesundheitspotenziale zu stärken, Erkrankungen vorzubeugen und zu einer Verbesserung des Wohlbefindens am Arbeitsplatz beizutragen. Sie ist ein wesentliches Element des ganzheitlichen Betrieblichen Gesundheitsmanagements. Die betriebliche Gesundheitsförderung unterscheidet zwischen verhaltensorientierten und verhältnisorientierten Maßnahmen.

Verhaltensorientierte Maßnahmen sollen positiv auf das Verhalten der Beschäftigten in Beruf und Freizeit Einfluss nehmen. Hierzu gehören u.a. Sport- und Bewegungsangebote oder auch eine Ernährungsberatung.

Verhältnisorientierte Maßnahmen hingegen sollen zu einer Verbesserung der Arbeitsbedingungen führen, indem beispielsweise der Arbeitsplatz gesundheitsgerecht ausgestattet wird oder eine vollwertige und ausgewogene Kantinenkost angeboten wird.

GeldscheineBusiness-Symbole-einfach-zeichnen-lernenJohannes-Sauer 263848 125 in Betriebliche Gesundheitsförderung Nutzen

Die erfolgreiche Implementierung von Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung bringt sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer zahlreiche Vorteile mit sich.

Arbeitgeber sichern durch die betriebliche Gesundheitsförderung die Leistungsfähigkeit aller Mitarbeiter, erhöhen durch die Stärkung der Identifikation mit dem Unternehmen die Motivation , senken durch weniger Krankheits- und Produktionsausfälle die Kosten, steigern die Produktivität und Qualität, werten das Image ihres Unternehmens auf und stärken die Wettbewerbsfähigkeit.

Arbeitnehmer verbessern ihren Gesundheitszustand und senken gesundheitliche Risiken, reduzieren Arztbesuche, verbessern die gesundheitlichen Bedingungen im Unternehmen, verringern Belastungen, verbessern ihre Lebensqualität, erhalten bzw. erhöhen ihre Leistungsfähigkeit, haben eine höhere Arbeitszufriedenheit, tragen zu einer Verbesserung das Betriebsklimas bei und gestalten aktiv den Arbeitsplatz und die Arbeitsabläufe mit.